Schönheit im Detail und Skurriles

20.10.2015

Noch bis zum 8. November stellt Michael Oertel in der Kleinen Galerie seine Fotografien aus


Unter dem Thema "Edgars Welt!" konnte am Freitagabend, dem 9. Oktober der Leipziger Michael Oertel seine Fotoausstellung in der Kleinen Galerie Torgau, Schlossstraße 11 mit einer Vernissage eröffnen. 

Es ist lange her, sehr lange, dass Michael Oertel mit dem Fotografieren und dann auch dem Entwickeln/Bearbeiten der Fotos begann. Um die Filme wirklich im Dunkel aus der Kamera in die Entwicklungsdose zu bringen, ließ er sich von seinem großen Bruder im Kleiderschrank einschließen. Auf entsprechende Klopfzeichen erfolgte die "Befreiung". Eisern sparte er Groschen für Groschen, im ersten Lehrjahr Teile des Entgeltes, um sich dann nach einem dreiviertel Jahr eine "EXA 1c" mit zusätzlichem Prismeneinsatz zu kaufen. Mit dieser, seiner großen Liebe, entstanden unzählige schwarz/weiß Fotos, mit diesem Apparat wurde über 20 Jahre experimentiert, unzählige Filme belichtet. 2005 wurde Oertel von seiner, nunmehr alten Liebe jäh getrennt, die von einem spanischen Dieb gestohlen wurde.

Michael Oertel fotografiert häufig die bewahrenswerte Natur in ihrer Schönheit im Detail und Skurriles. Im Jahre 2009 entstand nunmehr die erste Fotogeschichte zum Thema "Edgars Welt! Eine Liebeserklärung an die Armut, das Verrücktsein und dich!" - eine Fotogeschichte, die mit melancholischen Bildern die Geschichte einer jungen Frau erzählt, die scheinbar arm ist. Sie verfügt aber über Ressourcen, die sie für andere Menschen einsetzt. Und so wandelt sie sich zu einer schönen und reichen Person. Wenn wir den Mut haben, und wenn unsere Mitmenschen den Mut haben, uns zu erkennen, dann wird jeder Mensch wertvoll, egal wie reich, wie arm, wie weiß, wie schwarz, wie gesund, wie krank ... Mitmenschlichkeit und Liebe machen es möglich, über Brücken zu gehen. Dies sind, nur angerissen, Botschaften aus der Fotogeschichte. Die Arbeiten dazu wurden von einem Fernsehteam der Sendung "artour" begleitet, sowohl für den "1. Sächschischen Kunstpreis für Toleranz und Demokratie" vorgeschlagen.

Die Ausstellung endet am 8. November 2015, um 14.30 Uhr mit einer Finissage und Lesung des Leipzigers. Um Voranmeldung wird gebeten ....

 

Torgauer Zeitung, 20.10.2015


Kategorie: Presse